All Area Trainee Programm

All Area Trainee Programm

Wie gibt man jungen Menschen einen wirklich authentischen Einblick in die Arbeitsabläufe eines Unternehmens?

Durch Kaffee kochen und kopieren ganz bestimmt nicht. Wir wollten ein zukunftsorientiertes Trainee-Programm das praxisnah ist, einen bleibenden Eindruck hinterlässt und dabei noch Spaß macht.

Darum haben wir ein Programm auf die Beine gestellt, welches Theorie und Praxis verbindend, einen ganzheitlichen Einblick in den Workflow der Jungpro bieten sollte.

Für einen ersten Durchgang haben wir die beiden 14-jährigen Schüler Jason und Paul zu einem einwöchigen Praktikum bei uns eingeladen.

Trotz der kurzen Zeit haben wir eine Woche organisiert, in der wir ihnen Einblicke in all unsere Kernkompetenzen geben konnten. Projektmanagement, DTP/ Reinzeichnung und Bildbearbeitung. Damit das Ganze nicht zu theoretisch wird, haben wir uns ein Wochenprojekt überlegt, um alle drei Bereiche möglichst realitätsnah und praxisorientiert zu kombinieren. Eingebettet in kurze Theorieteile, direkt gefolgt von praktischen Übungen, konnten ihnen erste Erfahrungen mit den Tools vermittelt werden und schnell Erfolge erzielt werden.

Das Projekt „Sweets“ startete mit dem Kundenbriefing für die Produktion von Behältern mit Süßigkeiten als hochwertige Giveaways.

Nach Recherche und Bestellung der gewählten Werbemittel fragten sie selbstständig bei einer Druckerei Aufkleber an, erstellten bei InDesign eigene Layouts und gaben sie anschließend in Auftrag. In der Bildbearbeitung bauten sie ihre Layouts als Mock-Up auf und prüften die Farbigkeiten anhand eines Proofs.

Am Ende der Woche konnten sie die Gläser mit Süßgkeiten befüllen und den Aufklebern versehen. So hatten sie ein Andenken, das sie mit nach Hause nehmen konnten.

Weil uns das noch nicht genug war, kamen zwei Exkurse zu unseren Tochterfirmen dazu. Bei der Telemaz, schnupperten sie in die Filmproduktion und lernten erste Schnitttechniken. Abschließend erhielten sie bei Stand and Deliver eine Einführung in die Werbemittellogistik.

Über ihre Erfahrungen haben sie täglich auf unseren Social-Media-Kanälen berichtet.

Für uns alle war es eine super Woche, es hat uns mit den Jungs sehr viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf die nächsten Praktikanten!

Wenn du jetzt auch Lust auf ein Praktikum bei uns hast, schreib uns gerne an trainee@jungpro.de!

Hier ein kleiner Ausschnitt unseres Feedback-Gesprächs mit den Jungs:

Eure ersten Eindrücke des Arbeitsalltages in drei Wörtern:

Paul: „Interessant, organisiert und spannend.“

Jason: „Cool, spannend und lustig.“

Was hat euch am meisten überrascht?

Paul:“ Mich hat es eigentlich am meisten überrascht, dass wir immer etwas zu tun hatten und beschäftigt waren.“

Jason: „Ja stimmt, aber stressig war es nicht. Und mich hat es überrascht, dass alles so gut organisiert war.

Welche Bereiche haben euch am meisten Spaß gemacht? Warum?

Paul: „Mir hat auf jeden Fall die Arbeit mit Adobe InDesign und Adobe Photoshop am meisten Spaß gemacht. Ich fand es gut, dass man da kreativ sein konnte. Man hat da ja so viele Möglichkeiten!“

Jason: „Also für mich hat Photoshop am meisten Spaß gemacht. Die Erklärungen dazu waren wirklich gut und ich mag es kreativ zu sein.“

Welche Aufgabe hat euch am meisten herausgefordert?

Paul: „InDesign! Es war wirklich kompliziert als wir einige Sachen alleine versuchen wollten. Man musste wirklich viel herumexperimentieren.“

Jason: „Ja fand ich auch so. Das Programm ist wirklich kompliziert.“

Könnt ihr euch vorstellen einen der Bereiche auch nach dem Programm weiter zu verfolgen?

Paul: „Eigentlich würde ich sogar gerne InDesign, Photoshop und Videoedit weiterverfolgen.“

Jason: „Ich werde auf jeden Fall weiter mit Photoshop arbeiten.“

Wie seid ihr auf eure Designs für das Wochenprojekt gekommen? Gab es ein Konzept dahinter?

Paul: „Also am zweiten Tag ist mir aufgefallen, dass der Glasbehälter eigentlich ein Gurkenglas ist. So bin ich dann auf die Idee gekommen, dass ich damit werben will, dass die Süßigkeiten sogar besser als Omas Gurken schmecken.“

Jason: „Ich habe mich von meiner Umgebung inspirieren lassen. Es gab da nämlich ein sehr schönes Magazin mit einem Miami Vice-Style Titelcover.“

Würdet ihr das AAT-Programm weiterempfehlen?

Paul: „Ja!“

Jason: „Auf jeden Fall!“   

Könnt ihr uns ein Fazit der letzten Woche in einem Satz zusammenfassen?

Paul: „Wir konnten einen vielfältigen Einblick in den Arbeitsalltag einer Werbeagentur erhalten.“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.